Chronik

Aufführungen, Vorträge und andere Ereignisse (Auswahl)

2014

13. und 27. September 2014:

Leitung eines zweitägigen Kompositionsworkshops im Auftrag von „Jugend Musiziert“ (UdK Berlin)

Februar 2014:

Ich habe jetzt einen Blog gestartet. Noch mehr unnütze Gedanken von mir… zu finden hier.

Mai 2013:

Neuer Beitrag in „positionen.Texte zur aktuellen Musik“ Heft 95: »…your feet a little off the ground«. Cage 100 – Einige Gedanken und Nachlese: Filme, CDs, Bücher

http://www.positionen.net/inhalt_pos.php?Heft=95

 

März 2013: Juror bei Jugend Musiziert (Landesebene), Sparte Komposition
http://www.landesmusikrat-berlin.de/Juroren.532.0.html

Projektleitung „Kompositionsworkshop: Komponieren – Arrangieren – Experimentieren“ an der Musikschule Fanny Hensel Berlin.

18 Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen melden sich an.

 

2012

Projekt-Flyer

27.10.2012:

Weiterbildung für Lehrkräfte des Fachbereichs Tasteninstrumente zum Thema „Prepared Piano“. Von den Anfängen klanglicher Erweiterung des Klavierklangs bis hin zu Cages Prepared Piano, mit Betrachtungen der Möglichkeiten des Einbezugs erweiterter Spieltechniken in den Instrumentalunterricht

Juni 2012:

Dauerhafte Einrichtung und Leitung einer Kompositionswerkstatt an derMusikschule Fanny Hensel Berlin

Jetzt gibts mich offenbar auch auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Nils_G%C3%BCnther

Zwei Beiträge in „positionen.Texte zur aktuellen Musik“ Heft 91 (2012) zum Thema „Cage 100“: Bericht über das Symposium „Cage & Consequences“ in Berlin und eine Rezension über Christoph Metzgers Buch „John Cage – abstract music“

http://positionen.net/inhalt_pos.php?Heft=91

2010

seit Januar 2010:

Lehrkraft für Musiktheorie und Komposition an der Musikschule Fanny-Hensel in Berlin-Mitte

 

2009

18.11.2009, 20 Uhr, Berlin: Pfefferberg Haus 13
Ensemble adapter spielt „Zhong“ in der Fassung für Klarinette, Viola, Harfe und Schlagzeug (DE)

Essay: Mensch, Ego, Individuum in Cages Ästhetik. In: positionen.Texte zur aktuellen Musik, Nr. 80, August 2009

http://www.positionen.net/inhalt/inh_80.html
2008

Sanshu-den, Meiji Shrine, Tokyo Japan,
30. October 2008, 18:30 Uhr,

Mayumi Miyata (Sho), Tosiya Suzuki (Blockflöte), Stefan Hussong (Akkordeon) spielen „Fenghuang“(2008)

„Klangfaden“
Berlin – Istanbul
adapter im Workshop und Konzert. UA von Zhong in der Version mit Viola (Mi/Do, 15./16. Oktober 2008
MIAM, Istanbul)
www.miam.itu.edu.tr

Di, 30. September 2008: Berlin, BKA „Unerhörte Musik“: adapter spielt Zhong

2. Juli 2008, Donaueschingen, „die neue Reihe“, 20:00 Christuskirche: UA von „Fenghuang“ für Flöte, Sho und Akkordeon mit Mayumi Miyata (Sho), Katrin Zenz (Flöte) und Stefan Hussong (Akkordeon)

12. Mai 2008, 19:30: Shanghai VR China: Uraufführung von „Winter“ aus Lü Shi Chun Qiu (UA der drei zusamengehörenden Sätze), Shanghai Easter Arts Center, Chamber Music Hall

8. Mai 2008, Shanghai VR China: Vortrag „Chinese cultural influences in my composition Lü Shi Chun Qiu“ (Shanghai Conservatory of Music, Small Hall)

11.3.2008, 18:30, Kunstmuseum Winterthur
Uraufführung von
Ancient Sound (nach Paul Klees Bild „Alter Klang“)
mit dem Ensemble Sortisatio Leipzig
Folgeaufführung am 12.3. in Bern (20 Uhr, Le Cap)

2007

Für 2008: Kompositionsauftrag des Ensemble Sortisatio Leipzig. Das entstehende Stück wird das Bild „Ancient Sound“ von Paul Klee als Thema haben. Mehrere Konzerte in der Schweiz sind geplant.

August 2007: Rezension zu Gertrud Meyer-Denkmanns Buch „Zeitschnitte meines Lebens mit neuer Musik und Musikpädagogik 1950-2005“. Abdruck in Positionen Beiträge zur neuen Musik Heft 72

13.4. 2007: 61. Frühjahrstagung des INMM „Institut für Neue Musik und Musikerziehung
Darmstadt: Vortrag „Komponieren mit den Wandlungsphasen der chinesischen Medizin“;
Zhong (2006) UA der Fassung für Klarinette, Klavier, Percussion und Violoncello, Ensemble Modern (Leitung: Manuel Nawri)

2006

3.12.2006: Vortrag Cage und Indien im Rahmen des Symposions Raga und Tala: Klassische indische Musik und Neue Musik.Voraussetzungen und Aspekte eines Dialogs (HfM Hanns Eisler, Berlin)

21.11.2006: Unerhörte Musik, BKA am Mehringdamm Berlin: Klavierstück (Wu Xing 2) und UA The Second Month of Winter. Daniel Seel, Klavier

Winter 2006: Workshop-/Vortragsreihe zum Thema Cage und Indien, UdK Berlin

23.7.2006: World New Music Festival, Stuttgart (Global Interplay): Zhong; Ensemble Modern Akademie, Leitung: Manuel Nawri

14.3.2006: UA Zhong für Klarinette, Harfe, Percussion und Cello UdK Berlin im Rahmen der Konferenz „Intonation und Stimmung“ (Global Interplay). Interpreten: Ensemble Adapter, Ingolfur Vilhjalmsson (Kl), Gunhildur Einarsdottir (Hrf), Matthias Engler (Perc) und N.N. (Vc)

14.-18. 3. 2006: Vollständige Organisation und Betreuung der Konferenz „Intonation und Stimmung“ (Global Interplay), UdK Berlin. Darin ein Vortrag über Chinsische Musik und die Fünf Wandlungsphasen

13.2.2006: Cairo Opera House (Small Hall), Festival Arab Perspectives: Wood Child Spring (UA der Version für Fl, Kl, Vl, Vc) mit Johanna Dömötör (Fl), Stefan Lieber (Kl), Julia Schautz (Vl), Christine Schwark (Vc)

11.-17.2.2006: Reise nach Cairo zur 2. Konferenz es Projekts Global Interplay. Teilnehmer aus Cairo, Accra, Beijing, Shanghai, New York und Berlin, Vorträge, Diskussionsrunden und Konzerte im Cairo Opera House

2.2.2006: Berlin 100° Festival, Hebbel am Ufer: John Cage Four Walls (Nils Günther, Klavier) mit dem Theaterstück „Don’t stop“ von Martin Pfaff. Regie: Rainer Holzapfel

2006: Teilnahme am Projekt Global Interplay von Musik der Jahrhunderte in Stuttgart.

2005

29.9.2005: Ökumenische Vesper (Guardini Stiftung), Kirche St. Matthäus am Kulturforum: Psalm 8 und cloud over hill (UA beider Stücke) mit Claudia Herr (MSop.), Katharina Hanstedt (Hrf), Beltane Ruiz (Kb) und Lothar Knappe (Org)

11.6.2005: Ballhaus Naunynstraße, 4. Konzert der Konzertreihe Klangnetz:Duo für zwei Violinen mit Marc Sabat und Anais Chen

19.6.2005: Rottenburg, taiji für variables Streicherensemble mit der Jungen Philharmonie Rottenburg

2.6.2005: Focus „Musik von Morgen“ (Crescendo Festwochen UdK Berlin): UADuo für 2 Violinen mit Marc Sabat und Anais Chen

Juni (?) 2005: UdK Berlin UA taiji für variables Streicherensemble mit der Jungen Philharmonie Rottenburg

Februar 2005: Gründung der Agentur Zeitgenössische Musik zusammen mit Stefanie Ramin. Promotion und Services für Komponisten und Interpreten. Seither vermehrte Tätigkeiten wie Notensatz, Promotion, Erstellung von Präsentationsmaterialien für Künstler etc. 2006 wird eine kleine Fernsehreportage über die Agentur entstehen.

2004

5.6.2004: UdK Berlin; Werkstatt Komposition: „Komponieren nach den Prinzipien der chinesischen Wandlungslehre“, offener Workshop mit N. Günther

22.2.2004: UdK Berlin: Septett (Wu Xing 3) mit Christoph Dorner (Fl), Florian Tippe (Kl), Annekatrin Klein (Klav), Dea Szücs (Vl), Ulrich Mertin (Vla), Severine Ballon (Vc), Martin Schöne (Kb)

25.1.2004: Ohne Tam-tam: 1. Konzert der Konzertreihe Klangnetz e.V., Ballhaus Naunynstraße: Septett (Wu Xing 3) mit Christoph Dorner (Fl), Florian Tippe (Kl), Annekatrin Klein (Klav), Dea Szücs (Vl), Ulrich Mertin (Vla), Severine Ballon (Vc), Martin Schöne (Kb)

2003

13.7.2003: UdK Berlin, „Interludes für John Cage (mit Paik und Pilzen). Darin: UA Wu Xing 5 mit Stephan Bienwald, Gitarre

19./20.4.2003: Theater Putbus, Rügen: „L’Isola disabitata“ von Joseph Haydn. Bearbeitung für Streichquintett und Klavier von Nils Günther, mit Masayuki Cavalho (Klav), Sergej Borkhowetz (1.Vl), Heimhild Wolter (2.Vl), Sophia Gulde (Vla), Felix Zimmermann (Vc), N.N. (Kb). Musikalische Leitung: Ulrich Metzger, Regie: Miron Hakenbeck

8./15./21.2.2003: Ensemble Le Soufflage (Daniel Bosshard (Akk), Lara Stanic (Fl), Manfred Spitaler (Kl)): wood child spring (UA am 8.2.), Konzerte in Zürich, Baden und Biel (CH)

9.2.2003: UdK Berlin, Klavierstück (Wu Xing 2) UA mit Antoine Didry-Demarle

2002

2.11.2002: UdK Berlin, UA Septett (Wu Xing 3) mit Roswitha Staege (Fl), Jochen Settili (Bkl), Tomasz Tomaszewski (Vl), Joachim Greiner (Vla), Catalin Ilea (Vc), Jason Witjas-Evans (Kb), Nils Günther (Klav). Leitung: Burkhard Glaetzner

Februar (?) 2002: Konzerteinführung in Winsen/Luhe zur Musik von Jo Kondo mit dem Ensemble L’art pour l’art

2001

30.9.2001: Hannover, 15. Niedersächsische Musiktage: Pool of Tears mit dem Zürcher Klaviertrio (Gabriel Adorjan (Vl), Joel Marosi (Vc) und Christiane Frucht (Klav)), Folgeaufführung (Datum?) an der Universität der Künste Berlin

5.7.2001: Geburt meiner Tochter Cosima

2000

2000-2007: Kompositionsstudium bei Walter Zimmermann an der Universität der Künste Berlin. Tonsatz/ Analyse bei Hartmut Fladt, Elektronik bei Martin Supper. Diverse Aufführungen, Vorträge, Workshops während des Studiums

Übersiedelung nach Berlin

1999

5.7.1999: Geburt meiner Tochter Leonie

14.3.1999: UA stille fels zikade für Streichorchester in 5 Gruppen in Kreuzlingen (Jugendorchester Oberthurgau, Martin Sigrist)

Februar 1999: Theatermusik zu Georg Kreislers „Heute Abend: Lola Blau“ (elektronische Collagen und diverse Sprachaufnahmen). Regie: Elmar Schulte. Mit Dagmar Loubier, Hans Hoerni. Sprecher: Hannelore Fischer, Buddy Elias, Elmar Schulte, Hanspeter Messmer, Danny Schulte, Nils Günther

1998

7.11.1998: Klavierabend Nils Günther in Amriswil (CH) mit Werken von J.S. Bach, L. v. Beethoven, Bela Bartok, Isang Yun, Claude Debussy und Franz Liszt

29.10.1998: Winterthur, Theater am Gleis: Hartmut Fladt “ Anschläge“ mit Ilona Plezer (Stimme) und Nils Günther (Sprecher)

6./7.2.1998: „Jung, dynamisch und…“: Junge Komponisten stellen sich vor (Symposion in Kreuzlingen, Forum andere Musik), mit Folgeauftrag (stille fels zikade für Streichorchester in 5 Gruppen)

Januar 1998: Theatermusik (Improvisation für präpariertes Klavier) zu Jean-Paul Sartre: Geschlossene Gesellschaft. Regie: Hansueli Schürer, Schauspieler: Thomas Kauflin, Georg Lorek, Dagmar Loubier und Ursula Rey (5 Aufführungen, Zürich, Weißer Wind)

vor 1998

seit 1997 verstärkt Auftritte als Sprecher, so etwa in einer kleinen Schweizer Tournee mit Strawinskys „Histoire du Soldat“ (Ensemble unter der Leitung von Karl Lassauer), mit dem Orchester des Konservatoriums Zürich (Peter und der Wolf), Hartmut Fladt: „Anschläge“, Konzerteinführungen etc.

1.4.1997: Kunstmuseum Winterthur: (St)Rings für 2 oder mehr Gitarren (UA) mit Misa Jäggin und Gudrun Sattler

16.1.1996: Konservatorium Winterthur, IGNM Zürich: Nikolaus A. Huber: „Ohne Hölderlin“ mit Christof Härtl (Kb), Nils Günther (Klav)

9.5.1995: Etcetera. Improvisationen mit Carles Peris (Sax) und Nils Günther (Klav), Konservatorium Winterthur

Februar 1993: musikalischer Beitrag (graphische Partitur „Adagio“) zur „Kunstmappe Bodensee“, einer Initiative von Dele Wulf. Teilnehmende Künstler: Dele Wulf, Karin Hustert, Elke Franken, Jochen Kelter, Dago Kleemann, Heidi Kolb, Sigi Treuter und Eva Vanatova

1990: Kreuzlingen, Seeburgtheater: Theatermusik zu Max Frisch „Biedermann und die Brandstifter“ (Chorleitung und Komposition). Regie: Gregor Vogel, Schauspieler: H.-R.Binswanger, Astrid Keller Anna, Astrid Rashed Schmitz, Hermann Ruhr, Peter Fischli, Stefan Hoffmann, Angela Binswanger

ca. 1989-99: Diverse Improvisationsprojekte mit Mani Planzer (u.a. Tournee durch die Schweiz beim Nw Jazz Festival (1996??)). Enge improvisatorische Zusammenarbeit mit Flavio Spirgi, mit ihm zusammen auch Gründung des Vereins „Ein leeres Glas“, diverse Konzerte in der Schweiz

bis 1998 Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Theater Zürich/Winterthur (vormals Konservatorium Winterthur) und beim SMPV (Schweizerischer Musikpädagogischer Verband). Hauptfach bei Andre Manz, Theorie bei u.a. Cornelius Schwehr, Hans Wüthrich, Matthias Steinauer, erste Aufführungen von Stücken während des Studiums (die meisten Kompositionen dieser Zeit sind nicht mehr im Werkverzeichnis enthalten und als Frühwerke, bzw. Studien anzusehen)